/, Ecoform Europe, Ferrocon, klusadvies/Entfernen von Kupferkorrosion

Entfernen von Kupferkorrosion

Kupferkorrosion ist der bekannte grüne und harte Ausschlag auf Kupfer. Aber was ist Kupferkorrosion eigentlich und wie entsteht es? Und noch wichtiger, ist die Korrosion auch wieder zu entfernen und das Kupfer wieder in seinen originalen Zustand zurückzubringen? In diesem Blog gehen wir tiefer auf diese Fragen ein und zeigen eine gute und einfache Lösung, um Ihr wertvolles Kupfer von Korrosion zu befreien.

Was ist Kupfer?

Kupfer ist ein Metall, das schon sehr lange von Menschen bearbeitet wird. Bei Ausgrabungen wurden sogar kupferne Gebrauchsgegenstände gefunden, die älter als 10.000 Jahre sind. Das schöne, rotgefärbte Metall gehört zu den sogenannten Übergangsmetallen, eine Gruppe von Metallen, die viel bei modernen, technischen Verwendungen benutzt werden, aber im Allgemeinen (Eisen ausgenommen) recht knapp sind. Das gilt auch für Kupfer und darum ist das Metall in den letzten Jahren häufig in den Nachrichten, wegen der vielen Diebstähle von Kupferkabeln und anderem Kupfermaterial von Bahngeländen, Strom- und Telekomunternehmen. Sogar Kunstwerke aus Kupfer und Bronze werden nicht verschont. Dies steht alles im direkten Zusammenhang mit den Preisen, die für altes Kupfer bezahlt werden. Wo die Schrotthändler für Alteisen noch keine 20 Cent pro Kilo bezahlen, ist es bei Kupfer schnell das 15- oder 20-fache dieses Betrages.

Kupfer hat Eigenschaften, die für bestimmte Verwendungen besonders nützlich sind. Zu einer der Eigenschaften gehört, dass es nicht so anfällig für Korrosion ist. Das wird deutlich in der guten Qualität von manchmal jahrhundertealten Kupferteilen auf alten Dächern und Gebäuden. Viel bekannter ist die Eigenschaft, dass Kupfer ein prima Leiter ist für sowohl Wärme als auch elektrischen Strom. Ein großer Teil von Kupfer in der Welt wird deshalb auch für, unter anderem, Stromkabel und in Spulen für Elektromotoren und Generatoren genutzt. Dazu kommt, dass Kupfer auch noch relativ einfach zu bearbeiten ist. Auf diese Weise sehen wir es in Kunstwerken, Gebrauchsgegenständen, Musikinstrumenten und Kesseln erscheinen. Und selbstverständlich ist Kupfer auch das Metall, das für Wasserleitungen verwendet wird. Und letztendlich bildet Kupfer natürlich auch noch die Basis für die vielverwendeten Metalllegierungen Bronze (eine Legierung aus Kupfer und Zinn) und Messing (Kupfer und Zink).

Was ist Kupferkorrosion?

Kupferrohr sauberspülen mit Ferrocon

Kupferrohr sauberspülen mit Ferrocon

Korrosion ist ein Befall auf vor allem Metallen – aber auch keramische Metalle und Kunststoffe können korrodieren – weil deren Umgebung auf sie einwirkt. Die bekannteste Form von Korrosion ist die elektrochemische Reaktion, bei der Wasser und Sauerstoffe auf Metall reagieren und es oxidieren lassen. Korrosion kann jedoch auch durch die Einwirkung von Säuren und durch galvanische und andere Reaktionen verursacht werden. Zudem kann die Belastung von Metall einen großen Einfluss darauf haben, ob das Metall korrodiert oder nicht. Deswegen verweisen Spannungskorrosion und Ermüdungskorrosion auf den Effekt, dass ein Metall schneller von innen korrodiert, indem es jeweilig statisch (Zugspannung) oder dynamisch (bewegliche Teile) belastet wird.

Im Allgemeinen ist Kupfer gut beständig gegen Korrosion. Nicht, weil es nicht korrodiert, das tut es nämlich durchaus. Sondern, weil die Korrosion schnell stoppt. Bei Eisen, das rostet, entsteht eine poröse Rostschicht, durch die Wasser und Sauerstoff weiter durchdringt, sodass der Rostprozess ungehindert fortschreiten kann. Manchmal ist an der Außenseite eines Eisen- oder Stahlgegenstandes nur ein kleines Stückchen Rost zu sehen, während der Gegenstand an der Innen- oder Rückseite beinahe völlig weggerostet ist. Bei einem Metall wie Kupfer, Aluminium, Zink, Nickel und Blei verursacht Korrosion vielfach eine geschlossene Oxidschicht, die Metall noch mehr verschließt und weitere Korrosion aufhält. Eisen und Stahl rosten also ohne Behandlung völlig durch, Kupfer bekommt eine grün-schwarze Oxidationsschicht, auch Patina genannt, danach jedoch stoppt der Prozess.

Kupferrohr saubergespult mit Ferrocon

Kupferrohr saubergespult mit Ferrocon

Wie können wir Korrosion von Kupfer entfernen?

Die Patinaschicht schützt also vor weiterem Befall und wird auch in einigen Fällen als sehr schön empfunden. Aber natürlich gibt es auch kupferne Gegenstände, von denen Sie solch eine Korrosionsschicht entfernen möchten, um das originale Rotkupfer in seinem vollen Glanz zeigen zu können. Für diese Fälle benötigen wir ein Mittel, mit dem die Korrosion leicht entfernt werden kann, ohne das Kupfer zu beschädigen. Ferrocon ist dafür eine hervorragende Lösung. Ferrocon wird mit einem Pinsel, Farbroller oder – bei größeren Oberflächen – mit einer Niederdruckspritze aufgetragen. Sie können die Patina einfach wegputzen und das Endergebnis ist Kupfer, so wie es ursprünglich war. Nach diesem Reinigungsvorgang müssen Sie dem Kupfer allerdings noch eine separate Behandlung geben, um es vor neuer Korrosion zu schützen.

Bei rostenden Metallen wie Eisen und Stahl wandelt Ferrocon den Rost in eine harte Grundierungsschicht um, die das Metall danach automatisch auch schützt. Bei Kupfer und anderen Metallen, die nur eine Oxidationsschicht bilden, aber nicht weiter rosten, entsteht die harte Grundierungsschicht nicht und Sie werden dann noch separat eine Schutzschicht auftragen müssen. Es gibt zum Beispiel spezifische Grundierlacke auf dem Markt, die für den Schutz von Kupfer geeignet sind. Für das Reinigen des Kupfers selbst jedoch, ist Ferrocon die perfekte Lösung. Ihr Kupfer sieht wieder aus wie neu.

Ferrocon

  • Mit einer einfachen Behandlung können Sie von altem und neuem Stahl oder Eisen Rost entfernen und zugleich grundieren.
  • Erhältlich in  0,5 / 1 / 2,5 / 5 / 10 / 25 Liter.
Gusseisen - Rost entfernen mit Ferrocon!
Bestelle Ferrocon jetzt!
2018-03-12T15:36:46+00:00